Zum Teufel mit der Objektivität. Journalisten sollten auch Aktivisten sein.

Ist Objektivität nicht das höchste Gut im Journalismus? Dan Gillmor lacht. Nein, erstens sei das höchstens eine nette Idee, die in der Praxis aber nicht wirklich existiere, und zweitens gibt es Themen, in denen JournalistInnen nicht neutral sein dürfen. Die Freiheit von BürgerInnen ist in Gefahr. Massenüberwachung wird salonfähig, weil sie Sicherheit vorgaukelt. JournalistInnen sind auf Meinungsfreiheit, Pressefreiheit oder Redefreiheit angewiesen. Mit Überwachungssystemen, wie sie … Zum Teufel mit der Objektivität. Journalisten sollten auch Aktivisten sein. weiterlesen

Bild: re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0)

Markus Beckedahl: «System der Totalüberwachung abschaffen»

Die neunte Ausgabe der re:publica steht im Zeichen der gesamtheitlichen Überwachung. Nicht zum ersten Mal. In seiner kurzen Eröffnugnsrede kam Gründer Markus Beckedahl zum ernüchternden Fazit, dass sich in den letzten zwölf Monaten nichts zum Guten gewandelt habe. Im Gegenteil: Es wurde sogar bekannt, dass Deutschlands Geheimdienste eng mit der NSA zusammengearbeitet haben. Für ihn ist klar, dass das System der Totalüberwachung ein Ende haben muss. Darüber … Markus Beckedahl: «System der Totalüberwachung abschaffen» weiterlesen