10 Erfolgsfaktoren für Videos im Journalismus

Was muss ein Video bieten, damit es die Zielgruppe erreicht und von Anfang bis Ende angeschaut wird? Hier die zehn Erfolgsfaktoren aus den Häusern BBC, France 24 und Spon:

  1. Mobile first: Was für Texte gilt, gilt auch für Videos. Im Jahr 2015 müssen sie für Handybildschirme optimiert sein.
  2. Social second: Twitter, Facebook und Instagram nicht vergessen! Die eigene Marke muss auf diesen Kanälen mit Videos präsent sein.
  3. Konsum on the go: Videos müssen auch ohne Ton funktionieren, deshalb genügend Info-Text einblenden.
  4. Auf den Punkt: User sind sofort weg, wenn das Video nicht unterhält oder informiert. Eins von beidem muss in den ersten 3-5 Sekunden passieren.
  5. Je kürzer, desto besser: Kann eine Geschichte in einer Minute oder dreissig Sekunden erzählt werden? Dann tut es.
  6. Regelmässigkeit: Einmal pro Woche ein Video, nur weil man Zeit hat? Nützt nichts. Die User müssen sich daran gewöhnen, um zurückzukehren.
  7. Erklären, zeigen, anleiten: Was bedeutet der starke Franken, wie ist die Situation im Nahen Osten und wie funktioniert Windows 10? Mit diesen Themen kann nichts schiefgehen.
  8. Über den Text hinaus: Was bereits im Text steht, darf im Video nicht vorkommen. Dieses soll Zusatzinformationen liefern.
  9. Konsequentes Storytelling: Bei der Planung von Geschichten an Videos denken. Manchmal ist zeigen besser, als beschreiben.
  10. Interaktion fördern: User einbinden, wo immer es geht. Reaktionen auf Social Media und in der Kommentarspalte als Bild-in-Bild im Video zeigen.

4 Gedanken zu “10 Erfolgsfaktoren für Videos im Journalismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s